Schalldämpfer beantragen

Es ist geschafft. Am 31. Januar 2018 wurde das Gesetz zur Änderung des sächsischen Jagdgesetzes beschlossen und trat am 18. Februar 2018 in Kraft. Das sachliche Verbot des Schalldämpfers bei der Jagdausübung in Sachsen ist damit entfallen.

Die Zuständigkeit liegt nun bei den Waffenbehörden der Landratsämter.

  1. Für den Kauf benötigen Sie einen Voreintrag in der Waffenbesitzkarte. Beantragen Sie dazu den Schalldämpfer bei der Waffenbehörde Ihres Kreises (Antrag Schalldämpfer). Inzwischen steht für die Verfahrensweise eine Verwaltungsvorschrift zur Verfügung, sodass mit keinen weiteren Verzögerungen zu rechnen ist.
  2. Mit dem Voreintrag können Sie im Fachhandel einen Schalldämpfer erwerben. Der Verkäufer übernimmt in der Regel die Eintragung von Fabrikat und Seriennummer.
  3. Nach dem Kauf müssen Sie innerhalb von 14 Tagen nochmals auf der Waffenbehörde vorstellig werden.
Advertisements